Das E-Rezept ist da.

Wird jetzt alles einfacher & bequemer?

Um es kurz zu machen: ja, wird es. Auch wenn viele Bürger noch skeptisch sind, die Software in den Arztpraxen noch das ein oder andere Update braucht: Am Ende wird das E-Rezept alles einfacher, bequemer und vor allem sicherer machen.
2015 wurde mit dem sogenannten "E-Health Gesetz“, dem Gesetz für sichere digitale Kommunikation und Anwendungen im Gesundheitswesen die Anwendungen zur Digitalisierung im Gesundheitswesen - vor allem im Zusammenhang mit der elektronischen Gesundheitskarte (eGK) - konkretisiert.

Seit dem 1.September 2022 müssen nun alle Apotheken in Deutschland in der Lage sein, das von der Bundesregierung ins Leben gerufene E-Rezept zu beliefern und abzurechnen. Apotheker Oliver Dienst hat seine Mitarbeiter und auch seine Kunden perfekt auf die neue Situation vorbereitet. Er ist davon überzeugt, dass das E-Rezept für alle Beteiligten im Gesundheitssystem, inklusive der Patienten, ein deutliches Maß an Sicherheit in Form von Transparenz bringen wird. Denn durch die verschlüsselte, elektronische Übermittlung des E-Rezeptes werden Fälschungen ausgeschlossen, Abgabefehler reduziert und langfristig auch Wechselwirkungen zwischen den verordneten Medikamenten und Mehrfachverordnungen vermieden. Das E-Rezept wird in Sekunden an die MAXMO Apotheke übermittelt und die Medikamente sofort zur Abholung oder zur Belieferung bereitgestellt. So kann man seine Medikamente auch einfach von zuhause aus bestellen, ohne dazu in die MAXMO Apotheke kommen zu müssen.

Auch die Sorgen älterer Kunden ohne Smartphone ist unbegründet, denn zunächst wird es beim Arzt nach wie vor einen Ausdruck des E-Rezepts geben. Lediglich die Informationen darauf sind verschlüsselt. In persönlichen Online-Schulungen, an der Telefon-Hotline und natürlich vor Ort in den MAXMO Apotheken können Kunden sich bei Fragen jederzeit an die Mitarbeiter wenden, die als echte E-Rezept-Experten genau erklären, wie das E-Rezept funktioniert.